Inhalt

Header Portfolio

Bauen und Wohnen

Im Bereich Bauen und Wohnen betreuen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KRZN unter anderem die Organisationseinheiten der Kommunen, die sich mit den Aufgaben des klassischen "Bauwesens" beschäftigen.

Hierzu gehören u.a.

  •  Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Baumaßnahmen
  • Aufstellen und Umsetzen von Bebauungs-, Flächennutzungs- und Landschaftsplänen
  • Führung des Liegenschaftskatasters
  • Erteilung von Baugenehmigungen und die Überwachung der Bauphasen
  • Management der kommunalen Liegenschaften und Gebäude
  • Bereitstellung und Erhaltung der Infrastruktur (Straßen, Kanalisation, Grünflächen usw.)
  • Genehmigung und Kontrolle umweltrelevanter Anlagen und Einrichtungen

Zudem werden Anwendungen für die Gewerbean-, um- und abmeldung und das Bestattungswesen betreut.

Darüber hinaus wird den Kommunen ein geografisches Informationssystem angeboten, das an vielen Stellen der Verwaltung durch die Einbeziehung räumlicher Aspekte zu einer Verbesserung von Entscheidungsgrundlagen genutzt werden kann.

Neben der verwaltungsinternen Nutzung werden bestimmte Informationen und Karten auch für Bürgerinnen und Bürger zur Nutzung über das Internet angeboten.

 

Die vom KRZN im Bereich Wohnungswesen angebotenen Produkte sind den Sachbearbeitenden in vielfältiger Weise behilflich.

WG Plus unterstützt die Erfassung/Bearbeitung der Daten, die zur Erstellung eines Wohngeldbescheides von der IT.NRW benötigt werden. Die Software ermöglicht eine abschließende Beratung der Antragstellenden bis zur vorläufigen Wohngeldberechnung. Den Austausch von Rechenlauf- und Plausibilitätsdaten mit IT.NRW hat das KRZN anwenderfreundlich automatisiert. Durch die mögliche Anbindung an Saperion lässt sich das Thema eAkte im Bereich Wohngeld weitgehend umsetzen.

Mit dem Programm MietNRW können Kunden zur Baufinanzierung von Miet- und Genossenschaftswohnungen qualifiziert beraten werden. Ob mit oder ohne Fördermittel des Landes NRW, ob Einheiten auch als Geweberaum, Eigentumswohnung oder Mieteinfamilienhaus geplanten werden, MietNRW deckt mit seiner breiten Zahl an Berechnungsprogrammen und der Berücksichtigung verschiedener möglicher Förderungen typische Anforderungen ab.

Das Verfahren Kommunal 2014 Wohnung beinhaltet in einem nach modernsten softwareergonomischen Gesichtspunkten entwickelten EDV-Verfahren die Fachaufgaben der Gebäude- und Wohnungsverwaltung, Wohnungsvermittlung und Wohnberechtigung. Mit den bereitgestellten Programmkomponenten lassen sich der Mietenspiegel berechnen sowie selbstverständlich die Berechnung und Bescheidung von Fehlbelegungen durchführen. Für das Wohnungsamt steht ein kompaktes und in sich geschlossenes Softwarepaket zur Verfügung.
 

Ihr Kontakt zu uns

Sie haben das Seitenende erreicht.