Inhalt

Header Karriere

Frauen in der IT

Nina Kindermann
Wenn ihr Spaß an der IT habt, verstärkt uns hier beim KRZN.
- Nina Kindermann

Interview mit Nina Kindermann, Mitarbeiterin im Bereich Windows System Technik.

Was sind Deine Aufgaben beim KRZN?

Ich arbeite in der Windows System Technik mit zwei Kollegen, wir managen Citrix, eine digitale Arbeitsplattform für sicheres hybrides Arbeiten, und Server mit unterschiedlichen Anwendungen. Daneben kümmern wir uns um Aktualität, Installationen, Updates etc., sodass die User vernünftig arbeiten können. 

Der Bereich Citrix ist in der letzten Zeit viel wichtiger geworden, da die Citrix Farmen nötig sind, damit Anwender im Homeoffice sicher arbeiten können.

Wer oder was inspiriert Dich?

Gute Frage! 
Mich inspiriert die ständige Veränderung und der ständige Wandel von Produkten und Mitarbeitern bzw. Anwendern. Es wird nie langweilig, denn ständig werden neue Produkte eingeführt und alte abgeschafft. Das ist immer wieder mit einer neuen Challenge verbunden und das inspiriert mich.

Fast jeder hat ein unvergessliches Kundenerlebnis. Hast Du eines, das Du teilen kannst und warum ist es so besonders?

Ja, das hatte ich! Ich hatte Server-Rufbereitschaft. An einem Abend rief ein Anwender bei uns an mit den Worten: „Hier geht nichts mehr!“ Ich habe dann gemeinsam mit einem Kollegen abends innerhalb von drei Stunden die Domäne gerettet. Das war sehr stressig und aufregend, aber wir haben so eine Dankbarkeit vom Anwender erhalten. Das war ein Erlebnis, wo man richtig was bewegt hat. So brenzlig war es selten. Es war sehr schön, so ein Erlebnis gemeinsam mit einem Kollegen zu erreichen.

Wie war der Wiedereinstieg beim KRZN nach der Elternzeit? 

Ich bin nach zwei Jahren Elternzeit wieder mit 15 Stunden eingestiegen. Jetzt arbeite ich an vier Tagen jeweils fünf Stunden und das klappt sehr gut. Mit meinem Kollegen, der mich auch in der Elternzeit super vertreten hat, arbeite ich jetzt sehr viel zusammen. Mittlerweile mache ich mehr Projektarbeit, z.B. Citrix Farmen bei Anwendern hochziehen. Durch die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen funktioniert es sehr gut, sowohl was die Aufteilung der Arbeit, als auch die Aufteilung der Zeit angeht. Für drei Anwendungen bin ich ganz alleine zuständig, klappt weiterhin ziemlich gut. 

Hast Du Tipps für Frauen die im IT-Sektor arbeiten wollen?

Meine Empfehlung richtet sich an Jeden im Berufsleben: Man muss sein ganzes Leben lang Spaß an dem Inhalt der Arbeit haben, was für mich für jeden Beruf gilt. Man hat entweder eine Affinität für Computer oder nicht. 
Dennoch sind Frauen in der IT noch sichtlich unterrepräsentiert, was schade ist. Deswegen liebe Männer, aber besonders auch Frauen: Wenn ihr Spaß an der IT habt, verstärkt uns hier beim KRZN!

Das Interview führten Selina Heselhaus und Jan Helbing. 

Sie haben das Seitenende erreicht.