Inhalt

 

Servicebereich Person

 

Im Fokus der im Servicebereich Person betreuten Anwendungen steht der Personenbezug der zu verarbeitenden Daten.

Die Einsatzbereiche der hier von ca. 30 Mitarbeitern/Innnen entwickelten, gepflegten und betreuten insgesamt ca. 60 Anwendungen variieren von "klassischen" Verfahren zur Verwaltung von Bürgerdaten über eine umfassende Unterstützung der Personal- und Stellenverwaltung, die Bereitstellung von Verfahren für das Feuer- und Rettungswesen bis hin zum breiten Spektrum der Verfahren im Fachbereich Jugend und Soziales einer Kommunalverwaltung. Insbesondere die in Frequenz und Komplexität zunehmenden gesetzlichen Anforderungen bestimmen die Entwicklungen im Servicebereich Person und führen unter anderem zu immer stärker vernetzten Softwarelösungen. Da zunehmend vom Markt beschaffte Software in den Verwaltungen eingesetzt wird, ist neben der eigentlichen Betreuung und Bereitstellung dieser Verfahren daher einer der Schwerpunkte die Integration der Verfahren untereinander durch Realisierung moderner Schnittstellen, z. B. WebServices. Die Entwicklung von eGovernment-Modulen zur Ergänzung der eigentlichen Fachverfahren auf Basis der Standardinfrastruktur des KRZN (eGovernement-Suite) runden das Portfolio ab. Hauptziel ist es, durch Bereitstellung optimaler Softwarelösungen die Verwaltungseffizienz und Bürgerfreundlichkeit permanent zu erhöhen.

Die Anwendungen werden in vier Produktbereichen betreut. Die Begriffe "Bürgerdaten, Personal, Zivilschutz und Soziales" beschreiben den Kern der einzelnen Produktbereiche. Im Detail sind diese nachfolgend dargestellt:

Bürgerdaten

Im Produktbereich "Einwohner, Straßenverkehr" werden die "klassischen" Verfahren zur Verwaltung von "Bürgerdaten" betreut. Dabei handelt es sich schwerpunktmäßig um Anwendungen, die bei den Kommunen in den Service-Centern für die Bürger und Bürgerinnen (z.B. "Bürgerbüros", „Straßenverkehrsämter") eingesetzt werden. Den Kern bildet dabei das Einwohnerverfahren, welches online über eine Eigenentwicklung per WebService für die anderen Fachverfahren zur Verfügung steht, um die in diesen Verfahren benötigten Adressdaten möglichst aktuell und fehlerbereinigt speichern zu können. Im Bereich der Unterstützung zur Durchführung von Wahlen wird eine integrierte modular aufgebaute Software angeboten. Das im KRZN entwickelte Wahlverfahren wird bis hin zur automatischen zeitgleich zur Erfassung der Auszählungsergebnisse aufgebauten grafischen und barrierefreien Präsentation der Wahlergebnisse im Internet komplett zentral betrieben. Auch die gravierenden Anforderungen des aktuellen Personenstandsgesetzes zur elektronischen Registerführung werden vollumfänglich unterstützt. Ergänzt werden die Fachverfahren durch das Kommunale Informationsmanagement (KommIM), einer Eigenentwicklung welche in Form eines zentralen Data Warehouse die Daten aus den Fachverfahren teilweise verdichtet oder mit räumlichen Bezügen versehen zu Auswertezwecken bereit stellt.

Personal

Der Produktbereich "Stellen, Personal" unterstützt die Verfahren zur Personalabrechnung, Personal- und Stellenplanung, zum Nachweis von Personalkosten, zur Stellenbewirtschaftung, Zahlbarmachung von persönlichen Ausgaben sowie zahlreiche darauf basierende Auswertungen. Im Bereich der Personalwirtschaft wird eine flexibel weiterentwickelte Softwarelösung angeboten.

Zivilschutz

Die Kernaufgaben des Produktbereiches "Feuerwehr" umfassen insbesondere die softwaretechnische Unterstützung und die Betreuung der Einsatzleitstellen der Feuerwehren, sowie die Abwicklung und Abrechnung der Kranken- und Rettungstransporte. Hinzu kommen Verfahren aus unterschiedlichen Bereichen der Verwaltung z. B. Unterstützung der Tätigkeiten der Archivare.

Soziales

Der Produktbereich "Soziales, Sport, Medien" umfasst die Unterstützung der Sozialämter in ihren vielfältigen Aufgaben (z.B. Sozialhilfe, Asylbewerber, Unterhaltssicherung), die Unterstützung der Jugendämter (z.B. wirtschaftliche Jugendhilfe, Soziale Dienste, Jugendhilfeplanung, Erhebung von Elternbeiträgen, Tagesstättenverwaltung, Beurkundungen und Beistandschaften), die Themen der Medienverwaltung in den Bibliotheken und die Sportstättenverwaltung. Hier wird neben einer im Produktbereich entwickelten umfassenden Lösung für die Jugendämter (JUGIS - Jugendamtsinformationssystem) auch eine selbst erstellte Bibliothekssoftware angeboten. Die Bibliothekssoftware konnte als eine der ersten in Deutschland zur Anbindung von modernen Selbstverbuchungsautomaten um einen WebService auf Basis des internationalen Standards NCIP (NISO Common Interchange Protocol) erweitert werden.