Inhalt

Für die effektive Verwaltung ihres Personals stellt das KRZN als zertifizierter Professionell Partner die Personalmanagement-Software der Firma P&I (Personal & Informatik AG) zur Verfügung.

Aus dem Produktportfolio der Firma P&I bietet das KRZN umfassende Dienstleistungen zu den Produktfamilien LOGA und P&I Plus an. Beide Verfahren sind eng miteinander verknüpft und bieten vielfältige Module für die verschiedenen Anforderungen in der Personalwirtschaft.

Unter LOGA stehen die Module

- LOGA Payroll (Abrechnung)
- LOGA Resy (Reisekostenabrechnung)
- LOGA etat pro (Personalkostenhochrechnung und -planung)
- LOGA Scout (Auswertegenerator)
- LOGA Analyse
zur Verfügung.

Unter P&I Plus (Personalbewirtschaftung) stehen die Module
- Mitarbeitermodul
- Stellenplan, Stellenorganisation (Treeview)
- Eigene Kataloge
- Wiedervorlage
- Auswertungen
zur Verfügung.

Alle eingesetzten Module greifen auf eine zentrale Datenbasis zu. Damit besteht für die Kunden die Möglichkeit, alle Daten zeitnah und zusammenhängend auszuwerten. Bei der ganzheitlichen Personalwirtschaft handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, die über ein Web-Interface aufgerufen wird. Am Arbeitsplatz ist lediglich ein Browser erforderlich. Auf Serverseite läuft die Anwendung unter Microsoft-Windows und Linux. Als Datenbankserver ist ein Linux-System mit einem hochverfügbaren, performanten Oracle-Cluster implementiert.

Das KRZN ist ständig dabei, weitere Möglichkeiten für die Personalwirtschaft zu schaffen.
Derzeit sind folgende Themen in Arbeit:
- Aufbau eines Langzeitarchivs mit dem System Saperion. Saperion enthält u.a.
- alle Listen aus den monatlichen Abrechnungen
- eine digitale Stellenakte
- eine digitale Personalakte
- Aufbau eines Bewerbermanagement-Systems

LOGA

Das Verfahren LOGA mit den verschiedenen Modulen bietet eine moderne, komfortable Bedieneroberfläche.
In LOGA können auf verschiedenen Ebenen Steuerungen hinterlegt werden. Damit können die unterschiedlichen, individuellen Bedürfnisse von Kunden abgedeckt werden. Der Datenschutz lässt sich individuell auf den Kunden abgestimmt gestalten.

LOGA Payroll

Das Modul bietet eine umfassende Unterstützung bei der Durchführung der Abrechnung. Es zeichnet sich aus durch eine komfortable Bedieneroberfläche. Im Personalfall sind jederzeit Abrechnungen möglich. Auswertungen stehen aus den monatlichen Abrechnungsläufen im Archiv zur Verfügung oder können über zahlreiche Standardauswertungen jederzeit erzeugt werden. Die Rückrechnungstiefe ist unbegrenzt.

Es umfasst alle gängigen Tarifverträge für dien Öffentlichen Dienst wie z.B. den TVöD, TV-V, Beamtenbesoldung.
Das komplette Meldewesen sowie der Zahlungsverkehr werden maschinell im Rahmen der monatlichen Abrechnungen durchgeführt:

- Sozialversicherung
- ELENA
- Elster (Lohnsteuerbescheinigungen, Lohnsteueranmeldungen)
- ZfA
- Zusatzversorgungskassen
- Zahlungsverkehr über ONGUM

LOGA Payroll bietet den Service verschiedener Schnittstellen:

Es können monatlich variable Daten aus Fremdsystemen wie z.B. Telefonkosten oder Leistungsdaten aus der Zeitwirtschaft eingespielt werden.
Im Rahmen der Abrechnung werden Schnittstellen für verschiedenste Finanzbuchhaltungssysteme (u.a. SAP, KIRP, infoma etc.) aufgebaut und maschinell weitergeleitet.

LOGA Resy (Reisekostenabrechnung)

Das Modul bietet einfache Möglichkeiten zur Eingabe, Abrechnung und Erstattung von Reisekosten. Es
- beinhaltet die verschiedenen Regelwerke für Inlands- und Auslandsreisen, u.a. das Reisekostengesetz NRW
- ermittelt steuerpflichtige Anteile und stellt diese für die Entgeltabrechnung bereit,
- bietet umfangreiche Simulations- und Analysemöglichkeiten.
Der Kunde kann entscheiden, ob die Reisekosten über die LOGA Payroll oder separat ausgezahlt werden.

LOGA etat pro (Personalkostenhochrechnung und -planung)

Das Modul unterstützt die Anwender bei Personalkostenhochrechnungen, bei Budgetierungen und der Haushaltsplanung.
Es bietet
- die Möglichkeit von Ist- und Plankostenvergleichen
- bei Hochrechnungen die Berücksichtigung automatischer Stufensteigerungen sowie bereits im System eingegebener zukünftiger ein- / Austritte und längerfristigerer Fehlzeiten,
- vielfältige Planungsparameter (z.B. Beitragsbemessungsgrenzen, SV-AG-Anteile und Tariferhöhungen) zur Beeinflussung von Hochrechungen.

LOGA Scout (Auswertegenerator)

Mit dem Auswertegenerator können alle in LOGA hinterlegten Daten individuell ausgewertet werden.
Es besteht die Möglichkeit, immer wiederkehrende Auswertungen turnusmäßig maschinell durch das KRZN erstellen zu lassen. Die Auswertungen werden dem Anwender dann zur Abholung auf einem Server bereit gestellt.

Vom KRZN werden über LOGA Scout u.a. Daten für nachgelagerte Systeme erstellt wie
- Beihilfe NRW
- Haessler (Pensionsrückstellungen).

LOGA Analyse

LOGA Analyse kann wahlweise bei einer Abrechnung im Einzelfall mitlaufen. Es werden vielfältige Informationen zur Verfügung gestellt.. Das Tool protokolliert z.B. die einzelnen Rechenschritte und erläutert diese auf anschauliche Weise. Somit hat der Anwender die Möglichkeit, Berechnungsergebnisse nachvollziehen zu können

P&I Plus (Personalbewirtschaftung)
Leistungsstarke Lösung für die Stellen- und Personalwirtschaft

Das Stellen- und Personalmanagementsystem P&I Plus deckt nahezu alle Tätigkeitsfelder der Stellen- und Personalverwaltung informationstechnisch ab. Das Datenmodell und die Masken von P&I Plus können durch das KRZN, in Absprache mit den Anwendern, flexibel angepasst werden, so dass weitere Informationen zu den jeweiligen Modulen hinterlegt werden können. Der Datenschutz wird hier über eine umfassende Benutzerverwaltung (durch Rollen oder auch individuell bis auf Datensatzebene) sicher gestellt.

Das Mitarbeitermodul

Im Mitarbeitermodul werden die Mitarbeiterdaten verwaltet. Die Stammdaten (Name, Adresse, BVL, Arbeitszeit etc.) werden über eine Schnittstelle automatisch von P&I LOGA in P&I Plus eingepflegt. Zusätzlich können externe Mitarbeiter und ergänzende Informationen, wie z.B. Aus- und Fortbildung, Ausrüstung, Genehmigungen usw. erfasst werden.

Stellen-Treeview

Im Stellenmodul kann die gesamte Aufbauorganisation, mit historischen Veränderungen, abgebildet werden. Zu jeder Stelle können Informationen zu weiteren Merkmalen, wie Besetzung, Sperre, Vermerk, Produkt, Refinanzierung, Bewertung etc. hinterlegt werden.

Im Treeview sind verschiedene Sichten für Stellen- und Mitarbeiterinformationen so z.B. zu Besetzungen, Vermerken, Produkten, Mitarbeitern etc. per Mausklick verfügbar.

Eigene Kataloge

Durch mandantenspezifische Kataloge ist es möglich, P&I Plus an die individuellen Anforderungen und Gegebenheiten anzupassen. So können die Mandanten sowohl für Stellen, z.B. BVL-Gruppen, Funktionen, Produkte und Refinanzierungsträger, als auch für Mitarbeiter z.B. Ausrüstung, BVL-Gruppen und Fortbildungsmaßnahmen hinterlegen.

Wiedervorlagen

In P&I Plus ist es möglich, Wiedervorlagen zu erstellen, welche bei Fälligkeit eingeblendet werden. Manche Geschäftsfälle, beispielsweise bei Ausrüstung und medizinischer Untersuchung, generieren automatische Wiedervorlagen, so dass die Stellen- bzw. Personalverwaltung vereinfacht wird.

Auswertungen

Die große Stärke von P&I Plus liegt in den flexiblen Möglichkeiten der Auswertungen. Es stehen zahlreiche Auswertungen zur Verfügung, die durch das KRZN ständig erweitert werden. Somit können langwierige und aufwendige Arbeiten der Personal- bzw. Stellenverwaltung standardisiert, vereinfacht und beschleunigt werden.

Informationen zur Verwaltungssteuerung können in kurzer Zeit ermittelt werden und ermöglichen zielgerichtetes Handeln.
Viele der durch das KRZN bereitgestellten Auswertungen werden durch Excelmakros aufbereitet und bieten daher den Vorteil, dass sie bereits ein direkt verwertbares Druckbild aufweisen.

Die Anwender haben zusätzlich die Möglichkeit, selbst Auswertungen zu erstellen, die entsprechend der individuellen Bedürfnisse Informationen liefern können.

Ergebnisse von Auswertungen können innerhalb von P&I Plus dargestellt oder auch direkt an Excel / Word übergeben werden. Auch ein unmittelbarer Export in csv, xml oder pdf Dateien ist aus P&I Plus möglich.

P&I Plus kann als einheitliche Datenbasis für unterschiedliche andere Anwendungen verwendet werden, so dass keine Daten redundant erfasst und verwaltet werden müssen, so z.B. für eine Organisationsstruktur in einer Groupware-Lösung (z.B. Notes), die für korrekt ablaufende Workflows unabdingbar ist.